Ich unterstütze Familien dabei den Nebel auf ihrem Weg durch eine schwierige Lebensphase zu lichten,

Aktualisiert: 23. Okt. 2021


Ich unterstütze Familien dabei den Nebel auf ihrem Weg durch eine schwierige Lebensphase zu lichten, damit die Sonne durchbrechen kann, alles klarer und leichter wird, sich jeder einzelne gesehen, verstanden und wertgeschätzt fühlt.



Schwierige Lebensphase mit denen sich Familien auseinandersetzen müssen: - Geldsorgen - Konflikte mit Anderen oder sich Selbst - Mobbing - Trennung - Traumatische Erlebnisse - Krankheit - Sterben - Trauer

Oft sind wir dadurch: - wie gelähmt - können nicht mehr klar denken - fühlen uns hilflos und überfordert, nicht gesehen und verstanden - nehmen uns und andere nicht mehr richtig wahr - der Körper reagiert mit Symptomen - gefangen in uns selbst und reagieren nicht mehr so wie wir es eigentlich wollen


Es ist so als wenn wir im dichten Nebel stehen und nicht wissen, wo unser Weg weitergeht und wo hin er uns führt. Unser gesamtes Familiensystem gerät aus den Fugen und wir müssen es neu sortieren. Es gibt bestimmte Rolle in diesem System die bewusst oder unbewusst übernommen wurden. Der Vater oder die Mutter hat sich immer um die Familienangelegenheiten gekümmert und kann dies wegen der schwierigen Phase nicht mehr. Ein Kind, dass der Mittelpunkt der Familie war, ist krank oder verstirbt. Der 12-jährige Sohn übernimmt die Rolle des Vaters ist damit überfordert und entwickelt eine Essstörung. Die Familienmitglieder sind individuell und jeder hat eigene Strategien entwickelt damit umzugehen. Dies kann zu Konflikten führen was für den einen in der Phase wichtig ist kann für den anderen unwichtig sein. Die Familie wächst zusammen oder kann auch immer mehr auseinanderbrechen. Auch mir ging es trotz meiner fachlichen und persönlichen Kompetenz im letzten Jahr so. Ich habe meinen Vater im Sterben begleitet und auch meine Rolle hat sich verändert. Er hat sich am Anfang schwer damit getan, doch dann hat er stolz zu den Ärzten gesagt:“ Das ist meine persönliche Assistentin, die muss überall dabei sein.“ Auch ich habe mich dabei erwischt, wie ich mich über, dass Verhalten meiner Familienmitglieder teilweise geärgert habe oder darüber traurig war. Und die persönliche Beziehungsebene nicht bedacht habe. Durch Gespräche konnte ich reflektieren und die Art und Weise wie jeder einzelne damit umgeht respektieren. In diesen Momenten ist mir noch einmal mehr bewusst geworden, was eine Familie benötigt, wie ich noch besser unterstützen kann, dass sich der Nebel lichtet und alles klarer wird. Und trotz der schwierigen Situation und der Traurigkeit konnte das Licht durchbrechen und ich hatte bewusste und strahlende Momente mit meinem Vater. Die es mir leichter gemacht haben ihn loszulassen, die mir heute in der Trauer helfen, mir Kraft geben und ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Er war und ist mein Anker

Egal in welcher schwierigen Lebensphase deine Familie gerade feststeckt ich bin da!!!


Gebe einen geschützten Raum, in dem sich jeder so zeigen darf, wie er ist und mit allem, was für ihn gerade wichtig erscheint. Es geht darum sich gesehen, verstanden und akzeptiert zu fühlen, Begegnung auf Augenhöhe zu erfahren, sich Fragen ehrlich beantworten zu können, aber auch lernt mit Gefühlen umzugehen, Grenzen einzuhalten und zu setzen.





4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nebel